top of page

TSCHECHIEN | Brünn | ein Städtetrip

Aktualisiert: 23. Nov. 2023


Herbst 2023





Kampagne "Brünn übertrifft all Ihre Erwartungen"

Brünn, Brno, Stätetrip, Go to Brno, Tic Brno, Tschechien, Visit Czechia, Social Media Boutique, Sonja Parapatits, Roman Hrdina,  Tschechische Zentrale für Tourismus
Mit Direktor Roman Hrdina, Direktor Visit Czechia, geht es per ÖBB Railjet in 1,5 Stunden nach Brno

Für unsere neueste Kampagne geht es nach Brünn. Mit den ÖBB bequem und klimafreundlich in 1,5 Stunden vom Hauptbahnhof Wien in die zweitgrößte Stadt Tschechiens.


Wir sind sehr gespannt, was uns die nächsten Tage erwarten würde. Unter dem Motto "Brünn übertrifft all Ihre Erwartungen" haben wir diese Stadt genau unter die Lupe genommen.


Für einen Wochenendausflug ist Brünn das ideale Reiseziel und für uns Ostösterreicher quasi um´s Eck.


Obwohl sehr viele Tagestouristen aus Österreich regelmäßig in die zweit-größte Stadt Tschechiens reisen, wird dieser hippen Stadt als Wochenenddestination nicht Genüge getan.


Die Sehenswürdigkeiten, die Gastronomie, die Menschen: 3 Gründe, ein Wochenende in dieser coolen Stadt zu verbringen.


Die Sehenswürdigkeiten


Ein Städtetrip ganz nach unserem Geschmack. Gleich nach Ankunft checken wir in unser Hotel mitten im Stadtzentrum ein und begeben uns sofort auf Entdeckungstour. Was uns an Brünn besonders gefällt: hier ist alles zu Fuß erreichbar.


Wir haben die klassischen Highights, wie die St. Peter & Paul Kathedrale, die Festung Spilberk, die Villen Tugendhat und Stiassni, den Brünner Untergrund, das Alte und Neue Rathaus, den Krautmarkt, den Kuhberg, das Museum für angewandte Kunst und viele, weitere Sehenswürdigkeiten besucht.


Wir lieben den Krautmarkt, auf dem zu jeder Jahreszeit regionale Produkte Südmährens in hervorragender Qualität angeboten werden. Wie schön es doch ist, hier gemütlich durchzuschlendern, lokale Schmankerl zu verkosten oder das ein oder andere Mitbringsel für Zuhause zu erstehen.


David Pokorny von TIC BRNO hat sich die Zeit genommen, uns durch "seine" Stadt zu begleiten. Mit ihm schlendern wir durch die Altstadt und besteigen den Turm beim Alten Rathaus. 173 Stufen sind es insgesamt, aber der Aufstieg lohnt sich. Dieser Ausblick! Das Panorama der Stadt und dem gesamten Umland. Der Eintritt zum Turm kostet zirka € 3.


Wir wandern weiter durch die Altstadt bis hinauf zur Festung Spilberk, bevor wir in den Brünner Untergrund abtauchen. Diese Stadt hat im Spätherbst einen ganz speziellen Flair. Sie ist in warmes Licht getaucht, in dieser Saison sind sogar noch Blätter an den Bäumen, vor den Lokalen sind noch alle Gastgärten geöffnet und die Tage sind für Anfang November noch wunderbar warm.


Sollten Sie nicht so gut zu Fuß sein: nehmen Sie die Straßenbahn. Alle Straßenbahnen halten vor dem Hauptbahnhof (der im Zentrum liegt) und diese Station ist der perfekte Ausgangspunkt, wenn Sie sich bequem durch die Stadt kutschieren lassen möchten.


Brünn hat unglaublich viel zu bieten! Inspirationen für die nächste Reise gibt es hier: GO TO BRNO & TIC BRNO.




Die Villen Stiassni & Tugendhat

Geschichte zum Anfassen

Wir haben die funktionalistischen Villen Stiassni & Tugendhat besucht. Sie gehörten jüdischen Textilunternehmern, die ihre Häuser sowohl privat, als auch für geschäftliche Zwecke nutzten.

Die 𝗩𝗶𝗹𝗹𝗮 𝗦𝘁𝗶𝗮𝘀𝘀𝗻𝗶, außen sehr modern. Errichtet nach den Entwürfen des Architekten Ernst Wieser. Im

Inneren - den Wünschen der Hausfrau entsprechend - gemütlich. Die Villa diente nach dem Zweiten Weltkrieg repräsentativen Zwecken und viele Staatsbesuche wurden hier untergebracht. Wer hat hier genächtigt? Fidel Castro, der indonesische Präsident Sukarno u.v.m.

Die 𝗩𝗶𝗹𝗹𝗮 𝗧𝘂𝗴𝗲𝗻𝗱𝗵𝗮𝘁 gilt als das berühmteste Bauwerk der Moderne in Brünn und ist Unesco Weltkulturerbe. Die funktionalistische Villa des Ehepaars Greta und Fritz Tugendhat entstand 1929/1930 nach einem Entwurf des berühmten Architekten Miese van der Rohe. Zur Straßenseite völlig unscheinbar, erscheint die Villa zur Gartenseite hin sehr repräsentativ.

Die Besitzer beider Villen mussten ihr Zuhause kurz vor Kriegsbeginn verlassen. Beide Villen sind heute im Original erhalten. Nicht nur das Innere der Villen, sondern auch die Gartenanlage samt Swimmingpool & Tennisplatz werden in Schuss gehalten. Ganz so, als ob die Zeit stillgestanden wäre und die Hausherren jederzeit zurückkehren würden.

Schon lange hat uns Zeitgeschichte nicht mehr so berührt. Nehmen Sie sich Zeit. In der Villa Stiassni gibt es ein nettes Café. Setzen sich sich hin und lassen Sie Ihre Eindrücke Revue passieren. Aus Zeitgeschichte sollte man lernen. Heute wichtiger denn je.

Achtung: Tickets für die Villa Tugendhat müssen 3-4 Monate im Voraus gebucht werden. Spontanes Hinfahren bringt leider nichts.


Villa Tugendhat

Černopolní 45, 613 00 Brno, Tschechien


Villa Stiassni

Mail: vila@npu.cz, Tel. +420 778 545 993, https://www.vila-stiassni.cz/en



Die Brünner Unterwelt

Tauchen Sie ein in das mystische Brünn


Die Wassertanks - Mysteriöse unterirdische Kathedralen Mitte des 19. Jahrhunderts - während der Zeit der Hochblüte der tschechischen Textilindustrie - wurden diese Wassertanks nach britischem Vorbild erbaut, um die Wasserversorgung der Stadt zu sichern. Noch bis 1997 im Einsatz, werden diese Tanks nun für Besucher aus aller Welt geöffnet, bzw. von großen Filmproduktionen als Filmkulisse angefragt. Tauchen Sie ein in die mystische Unterwelt! 𝗘𝗿ö𝗳𝗳𝗻𝘂𝗻𝗴 𝗮𝗯 𝗠ä𝗿𝘇 𝟮𝟬𝟮𝟰!


Keller unter dem Neuen Rathaus * Tipp für Familien Ebenfalls 𝗡𝗘𝗨 ist die Ausstellung „Das Feuerpferd und der Drache“ im Keller unter dem Neuen Rathaus. Hier wird die Geschichte Brünns spannend & interaktiv erzählt, der ideale Ausflugstipp für Familien mit Kindern.


Das Beinhaus Unter der St.-Jakobs-Kirche befindet sich das zweitgrößte Beinhaus Europas. Ein pietätvoller Ort mit mystischer Atmosphäre. Es diente zur Aufbewahrung von Skelettresten aus Gräbern, die wieder verwendet wurden.


Alles ein bisschen schaurig, oder? Tauchen Sie ein in den Untergrund. Holen Sie sich weitere Inspirationen: Brünner Untergrund



Das Schloss Bučovice

Ein Märchenschloss unweit von Brünn


Nur 30 Minuten vom Brünner Stadtzentrum entfernt liegt das 𝗦𝗰𝗵𝗹𝗼𝘀𝘀 𝗕𝘂č𝗼𝘃𝗶𝗰e, welches als Symbol der echten italienischen Noblesse gilt. Der Innenhof mit seinem Springbrunnen gilt als einer der schönsten Renaissance-Innenhöfe Mitteleuropas. Ebenso die prunkvolle Verzierung der Innenräume, wie z.B. im Hasen- oder auch im Kaisersaal.


Erbauer Jan Šember von Boskovic, der letzte männliche Nachkomme der alten Adelsfamilie von Boskovice hatte zwei Töchter, die mit Männern der Liechtenstein Dynastie verheiratet waren. Das Schloss wurde nur bis 1681 vom Adel bewohnt. Die nächsten 200 Jahre wurde das Schloss von den liechtensteinischen Buchhaltungsbeamten bewohnt und für Bürozwecke genutzt.

Wir bedanken uns herzlichst bei Hana Hanáková für den sehr informativen Rundgang durch das Schloss!


Schloss Butschowitz / Zámek Bučovice



Die Gastronomie: die größte Überraschung auf unserem Streifzug durch Brünn


Brünn ist Studentenstadt. Nicht nur Touristen, sondern zirka 65.000 Studierende an 10 Universitäten bevölkern regelmäßig die Bars & Restaurants der Stadt. Bei wiederkehrenden Gästen muss die Qualität stimmen, denn schnell spricht sich herum, wenn´s irgendwo nicht passt. Die Brünner Gastronomen sind deswegen besonders bemüht, was sich in Kreativität, Qualität & Gastfreundschaft bemerkbar macht. Wir haben einige der Cafés, Bars & Restaurants besucht und eines gleich vorab: wir wurden kein einziges Mal enttäuscht. Ganz im Gegenteil: unsere Erwartungen wurden übertroffen.


Atelier Bar & Bistro

Die große Überraschung unserer Gastro-Tour


Dieses Restaurant ist eindeutig eines unserer Favoriten.


Die Speisekarte ist klein & fein. Gerade mal 4 Vorspeisen, 4 Hauptspeisen & 2 Desserts stehen zur Auswahl. Die Qualität der Speisen sowie der Service ist ausgezeichnet. So ausgezeichnet, dass wir schon an den Vorspeisen hängenbleiben sind und gleich 2 Mal davon bestellen mussten. Viele Geschäftsleute um uns herum, die den Abschluss eines wichtigen Projekts feiern, die Stimmung ist äußerst angenehm. Kein unnötiger Chichi. Simple Einrichtung, dafür ist der Focus auf Qualität der Speisen & dem Wohlgefühl des Gastes gelegt.


Atelier Bar & Bistro

Tel: +420 731 199 434

http://www.atelierbar.cz/



Stopkova Plzeňská Pivnice

Das urige Restaurant


Eines der Lokalitäten, die wir besuchen, in denen es noch die typische, tschechische Küche gibt.


Typische Landesgerichte auf der Karte sind:


Svíčková na smetaně, der traditionelle Rindsbraten in Gemüse-Sahnesauce mit Knödeln um CZK 229 (ca. € 10).


Moravský vrabec, Gebratenes Schweinefleisch mit Knoblauch und Zwiebeln mit Semmel- und Speckknödel, Weiß- und Rotkohl um CZK 209 (ca. € 9).


Pečené vepřové koleno, 1 ganze Schweinekeule mit Meerrettich, Senf, Sauerkraut und Gemüsebeilage CZK 390,-- (ca. € 14) - die klassische Stelze, wie wir sie aus dem Schweizerhaus kennen.


Dazu gibt´s natürlich ein breites Angebot an tschechischen Bieren.


Stopkova Plzeňská Pivnice



Bukovský kavárna a cukrářství

Die süße Verführung


Ein Familienbetrieb spezialisiert auf südmährische und internationale Backwaren. Täglich frisch werden aus ausgewählten Zutaten verführerisch köstliche Desserts und Torten gezaubert.


Im dazugehörigen Café können Sie diese sofort mit hervorragenden Kaffee- & Teespezialitäten verkosten oder aber auch für daheim mitnehmen. Angenehme Atmosphäre und äußerst zuvorkommendes Personal versüßen den Aufenthalt.

Bukovský kavárna a cukrářství

Minská 878/2, 616 00 Brno-Žabovřesky, Tschechien